Mittwoch, November 22, 2017

Regelklarstellung zum Erhöhungstritt

IRB Klarstellung 2014-2/3 zu Regel 9.B.1(e) – Einen Erhöhungstritt ausführen

Ein Versuch gilt erst dann als erzielt wenn er vom Schiedsrichter gegeben wurde. Die Entscheidung keinen Erhöhungskick durchzuführen muss durch den Spieler der den Versuch erzielt hat dem Schiedsrichter mitgeteilt werden. Dies erfolgt nachdem der Versuch gegeben wurde und bevor die Spielzeit abgelaufen ist; der Spieler sagt "Kein Kick“ zum Schiedsrichter.

Nachdem der Verzicht auf den Erhöhungskick getroffen wurde gewährt der Schiedsrichter einen Wiederantritt. Dieser Kick ist unabhängig davon auszuführen ob die Spieler bei Ablauf der Spielzeit bereit waren oder nicht.

Die Klarstellung des IRB gilt für 15er und für 7er Spiele.

Die Links zu den Veröffentlichungen des IRB:
www.irblaws.com/index.php?domain=10&year=2014&clarification=1002
www.irblaws.com/index.php?domain=10&year=2014&clarification=1003